Tropical
Underground
Revolutionen
von Anthropologie
und Kino

Fressen die ­Bewohner des Amazonasgebiets ihre Feinde, oder erzählen sie das nur den angereisten Ethnologen? Und was führen brasilianische Dichter und Filmemacher im ­Schilde, wenn sie die ­Anthropophagie zum ästhetischen Prinzip ­erheben? Die Campus-­Veranstaltung „Tropical Underground“ erkundet von Oktober 2017 bis Juli 2018 die vielfältigen Verknüpfungen von Anthropologie, Avantgarde und Globalisierung in Brasilien seit den 1960er Jahren

Filmvorführungen (außer 22.06.) im Kino des Deutschen Filmmuseums. Eintritt frei. Platzzahl beschränkt. Kartenreservierungen empfohlen unter 069 961 220-220. Filmprogramm unter Vorbehalt. Falls nicht anders angegeben, finden die Vorträge in englischer Sprache statt.

Eine Veranstaltungsreihe des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität und des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ in Kooperation mit dem Deutschen Filminstitut, dem Weltkulturen Museum, dem Museum Angewandte Kunst und dem Künstlerhaus Mousonturm sowie mit SESC – SÃo Paulo. Mit Unterstützung des Kulturamts der Stadt Frankfurt, des Kulturfonds Frankfurt RheinMain, der Dr. Marschner Stiftung, der hessischen Film- und Medienakademie und der Vereinigung der Freunde und Förderer der Goethe-Universität.

Kuratiert von Vinzenz Hediger, Paula Macedo Weiss und Marc Siegel in collaboration with Verónica Stigger and Eduardo Sterzi (for the exhibition)